Die Initiative

Am 24. Februar 2007 trafen sich 33 Marienfelder Bürger/innen im Haus der Ideen an der Dorfkirche und haben die Initiative Berlin-Marienfelde gegründet.

Damals ging es darum, etwas gegen das Supermarkt-Sterben im nördlichen Marienfelde zu tun, gegen den Zusammenbruch der Nahversorgung. Unsere ehemalige Homepage war lange Zeit eine wichtige "Waffe", um Mißstände öffentlich zu machen und Vorschläge zu unterstützen. Das Supermarkt-Sterben wurde positiv umgekehrt zum intakten Naheinkauf. Kaiser´s, Edeka, später auch Rewe, Penny, KIK und auch die Südmeile entstanden durch den massiven Einsatz der Initiative. Die einzigartige Minigolf-Anlage im Hanielweg wurde "so nebenbei" gerettet. Hier sollte ein Discounter entstehen. Nur durch den intensiven privaten und selbstlosen Einsatz vieler Marienfelder Bürger/innen konnte dies alles möglich werden!

Für Behinderte wurden Borsteinkanten abgesenkt.

Eine Mega-Spielhalle konnte leider nicht verhindert werden - dennoch hat die Initiative maßgeblich dazu beigetragen, daß das Thema berlinübergreifend diskutiert und angegangen wurde.

So mancher Politiker und Amtsinhaber im Rathaus sagte vorher noch: "Marienfelde? - nie gehört - sollte man vielleicht doch mal beachten"

In den letzten Jahren ist es ruhiger geworden. Dennoch ist die Initiative immer noch an vielen Themen dran. Es wurden Querungshilfen durchgesetzt, die Nachnutzung des Notaufnahmelagers im Auge behalten, Probleme in Kindergärten angeprangert und manches mehr.

Die Initiative Berlin-Marienfelde engagiert sich auf freiwilliger Basis, ohne finanzielle Unterstützung (rein privates Engagement).

Zu den Treffen der Initiative ist jeder herzlich eingeladen. Die Termine werden in unserem Schaukasten bei EDEKA -Marienfelder Allee Ecke Straße an der Heilandsweide- bekannt gegeben und finden in der Regel alle 3-4 Monate statt.

Auch gibt es eine Facebook-Seite, siehe link auf der Startseite, zur zeitnahen Information von Neuigkeiten, welche man, ohne sich einloggen zu müssen, einsehen kann.

Auch möchten wir besonders auf den Arbeitskreis Historisches Marienfelde hinweisen, der aus der Initiative heraus entstanden ist. Hier gibt es alles, was die Geschichte Marienfeldes betrifft zu entdecken: www.mein-marienfelde.de   In jahrelanger mühseliger Kleinstarbeit wurde und wird hier jedes historische Material zusammengetragen und archiviert von Bürgern, die diese Schätze bewahren und der Nachwelt zeigen möchten. Eine Aufgabe, der wir mit Ehrfurcht begegnen.